Schwangerschaft H- Wurf

15.07.2012 Darsko ist wieder zu uns in den Liebesurlaub gekommen!

19.07.2012 Nach der Verpaarung im Regen, liegen beide Entspannd im Ehebett. Nun lassen wir der Natur ihren Lauf.

1. Schwangerschaftswoche Skrolly meint, die Babys brauchen Vitamin D und packt sich in die pralle Sonne. Sie schläft viel, tobt nicht mehr und hat einen unbändigen Hunger. Alles sehr Positiv. In ihrem Bauch ist die Zellteilung der Eier im vollen Gange. Sie kennt sich aus und genießt es NOCH mehr als sonst gekuschelt zu werden. Sie soll eine angenehme Schwangerschaft haben und bekommt schon ab jetzt Mineralien und Spurenelemente, welches auch gut für die Welpen ist.

Wir haben nun die 2. Schwangerschaftswoche geschafft und Skrolly wird immer langsamer und ruhiger. Sie kennt sich ja gut aus und weiss, was für sie am besten ist. Sie liebt es sich Einzurollen u nd gekuschelt zu werden. Spielen mit Geniese ist nun Tabu. Skrolly bekommt nun Mineralien und Spurenelemente. Die Zellteilung ist nun abgeschlossen und die Eier nisten sich nun in der Gebärmutter ein, somit bekommt jeder Fötus seinen eigenen Kreislauf und ist mit der Mutter verbunden. Nun beginnt die eigentliche Schwangerschaft. Skrolly wird nun ein wenig geschont, aber dafür sorgt sie schon selbst! Ist ja ein kluges Mädchen!

Nun sind wir ....nach der 3. Schwangerschaftswoche, sicher, das Skrolly aufgenommen hat. Sie hat den Typ. Schleim aus der Scheide abgesondert, den nur trächtige Hündinnen haben. Ausserdem war ihr 3 Tage lang sehr Übel, mit Erbrechen und Würgen. Die Föten haben nun ihren Platz in der Gebährmutter gefunden und sind an "Zotteln" mit Skrollys verbunden. Jeder Fötus hat nun seinen eigenen Kreislauf und wächst. Deshalb habe ich schon mal einen ersten Messwert bei Skrolly genommen. NOCH ist sie Schlank.

Die 4. Schwangerschatswoche endet mit dem Ultraschalltermin. Welch eine Freude, wir sahen sofort kräftige Herzchen schlagen und beim genauen hinsehen, auch, das wir wieder ein großen Wurf zu erwarten haben. Nun bekommt Skrolly langsam Welpenfutter und auch Milch hinzu. Mineralien und Spurenelemente bekommt sie natürlich weiterhin. Wir sind so glücklich und mit uns die z.ZT. Wartenden und mit Skrolly " Schwanger" gehenden. Skrolly futtert nach wie vor gerne und wird immer Träger. Sie hat schon knapp 4 cm Umfang mehr. Unser kleines Ü-Ei, was sie da wohl wieder "Versteckt"?????

Beim Hundetorte Futtern

Nun ist es nicht mehr zu Übersehen. Die 5. Schwangerschaftswoche ist vorbei und Skrolly hat 7 cm Umfang mehr. Trotz mäkeln am Essen. Sie geht noch gut ihre Strecken, jedoch ein wenig Langsamer. Hat halt immer Hunger, jedoch auch GELÜSTE und sie läßt sich zeit beim Futtern. Die Welpen im Bauch entwickeln sich nun zu kleinen Hunden, das Skrelett entwickelt sich und auch die Innereien. Nun bekommt Skrolly Aufbaufutter für werdende Mütter, die für mich wichtigen Spurenelemente und Grünlippenmuschelextrkt für den Knochenbau und einige EXTRAS. Ihr Geburtstag wurde mit SEHR vielen Geschenken und Naschies und natürlich Hindetorte gefeiert. Auch Geniese kam nicht zu Kurz. Sie unter NEWS. Die Nachbarskinder hatten, wie die Hunde un dIch  SPASS. Alles verläuft sehr Positiv.

Die 6. Schwangerschaftswoche ist geschafft und man sieht nun auch schon die Wölbung vom Bauch. Skrolly hat 13 cm Umfang mehr und trägt die Lütten meist vorne. Auch die Zitzen sind ausgeprägter. Sie geht immer noch fein ihre Wege, nureben in gemäßigtem Gang. Sie ist Top Fit, was für die Geburt wichtig ist. Nun bekommt sie immer mehr Aufbaunahrung für Schwangere und Welpen dazu. Dieses bekommt sie nach der Geburt nur noch und wenn die Lütten soweit sind, bekommen diese das auch.

Die Kleinen entwickeln nun ihr gesammtes Innenleben und das Skelett wächst und wächst. Hierfür bekommt Skrolly weiterhin Zusatzstoffe, es soll ihr an nichts fehlen. Jeden Abend bekommt ( Geniese natürlich auch) ihr Gute-Nacht-Küsschen und die kleinen auf den Bauch, wobei ich schon einige beim Namen nennen kann. Was sie da wohl versteckt...unser Ü-Ei !!!

Jetzt, am ender der 7. Schwangerschaftswoche, sieht man deutlich die Milchleiste hängen. Die Wege, die Skrolly nun mit uns geht, werden kürzer, sie hat schwer zu Tragen, macht aber immer noch rege mit, wenn auch langsamer. Sie sieht aus, als hätte sie einen Medizinball verschluckt, sooo niedlich! Die Kleinen wachsen und wachsen und wir haben nun das Welpenzimmer schon umgebaut. Skrolly bekommt Aufzuchtfutter und natürlich immerzu Zusatzstoffe, sie Futtert nach wie vor sehr gerne. Sie steht mit mir und Geniese auf unseren Waldwegen am Brombeerstrauch und genießt die Früchte, auch Äpfel auf den Wegen. Skrolly ist nun an 3 Tagen entwurmt worden und bekommt nun Pulsatilla, damit sich die Welpen in die richtige lage drehen und der geburtskanal weicher wird, damit Skrolly eine angenehmere Geburt hat.

Nun, am Ende der 8. Schwangerschaftswoche hat Srkolly schwer zu Tragen. Sie geht noch gerne mit uns Gassi, aber im Rentnergang und auch nur kleine Strecken. Ansonsten ist sie Top-Fit und genießt es, von allen Verwöhnt zu werden. Die Welpen im Bauch sind im grunde fertig und wachsen nur noch. Man spürt sie nicht nur beim Hand auflegen, sondern man sieht auch deutlich.....Bewegungen , Beulen, wie Tritte , wenn sie auf der Seite liegt, zu schön, das Leben zu spüren. Alles ist bereit und nun dauert es auch nicht mehr lange. Gebärbett und Welpenzimmer sind fertig. Wir sind gespannt, was sie uns für liebenswerte Wesen schenkt und sind ihr DANKBAR!

19.09. Der 62. Tag der Schwangerschaft, sie überzieht, was aber nicht schlimm ist. normal sind sowieso 63 Tage. Sie hat nun 32 cm Umfang mehr, mag immer noch gerne Futtern( ich pass aber auf), geht laaangsam , aber immer noch im Rentnergang durch die Siedlung und ist total Entspannd. Ich rechne jederzeit mit der Niederkunft.......was hat die da bloß drin?????

Unser O-Wurf, mit Tjorven und Caruso wird Ende Januar erwartet. Wir hoffen die Natur spielt mit! Diese Verpaarung hat Traumhunde ergeben. Leichtführig und Schön

Bild der Woche !

Neo-Peanut mit 7 Monaten
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Claudia Hollatz

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.