"Ein Einblick in die ersten 8 Wochen unserer Welpen"

Da unsere großen Hunde, unsere Kinder sind, ist es nur natürlich, das die Welpen unsere Enkelkinder sind und so werden sie auch behandelt.

Sie wachsen bei uns im Haus auf, wobei sie ein eigenes Zimmer und Zugang nach draussen haben. Vom ersten Tag an, ist es uns wichtig, das die Kleinen viel Kontakt mit Menschen haben. In den ersten Tagen, aus hygienischen Gründen, nur mit mir, dann mit den neuen Eltern und dann mit vielen Menschen.

Die Schwangerschaft, Geburt und Aufzucht wird mit Homöopatischen Mitteln begleitet. Außerdem bekommt jeder Welpenkäufer, wöchentlich Bericht, in Form von E-MAils oder per Telefon, auch , wenn diese nicht so weit wohnen und jederzeit die Welpen besuchen können.

Die Mutter wird 2 Wochen vor der Geburt entwurmt und dann mit den Welpen ab der 2. Woche in 14 tägigem Rythmus.

Sehen sie sich auch die Bilder unserer anderen HP an http://www.golden-retriever-hollatz.de/html/welpen.html

 

 

Die Welpenkiste ist so groß, das zu gegebener Zeit die Welpenkäufer mit in die Kiste dürfen, Skrolly genießt das

Ab der 4. Woche, kommt die Kiste weg und die Welpen haben nun ihr komplettes Zimmer, die Krallen weden geschnitten und Spielzeug kommt hinzu. Nun beginnt auch die Phase, wo sie feste Nahrung zu sich nehmen, wobei Skrolly eine Mama ist, die sehr viel Milch hat und diese gerne gibt.

Heir werden die Welpen langsam an das ganze Zimmer gewöhnt, immer dabei Welpenkäufer

An ihr Futter werden sie mit der Trillerpfeife gewöhnt, das erspart den zukünftigen Eltern das laute rufen, einmal Pfeifen( auch ohne Trillerpfeife) und sie kommen. Auch werden sie auf Schussfestigkeit getestet. Wir gehen mit dem Staubsauger, dem Feudel, einem gr. Schirm, Plastiktüte und noch einiges mehr in die Welpenschar um sie an alle möglichen Geräusche zu gewöhnen.

Das Welpenzimmer und Mama säugt im Kinderbett
Menschenscheu???? das gibts nicht, es wird sich auf jeden gestürzt
Opa befestigt gerade die PIPIUNTERLAGE und Finlay schaut beim Bohren zu

Unsere Welpen werden an Hygieneunterlagen gewöhnt, um dort ihr Geschäft zu machen, wenn sie nicht nach draussen können. Auch an einen Bohrer und andere lauten Geräuschen führen wir sie herran. Sie bekommen ein Ballhäuschen oder auch Bällebad und einen Tunnel, nun werden sie langsam  an das Leinegehen gewöhnt, dabei sollen die neuen Besitzer möglichst gleich mit helfen.

Das Ballhäuschen
Tunnelspiele
Das Bällebad
Wir lernen den Staubsauger kennen

Im Sommer bekommen die Kleinen einen kleinen Pool im Garten. Nun kommen sie auch mal einzeln mit in die anderen Räume, werden an den Fernseher, die Spülmaschine, Waschmaschine und einige andere Haushaltsgeräte gewöhnt.

Dann sind sie soweit, das sie in ihre Familien können.

Dort besuchen wir alle mindestens einmal, egal wie weit. Erfreulich ist, das wir zu allen Welpenkäufern mehr oder mal weniger Kontakt haben. Wir sind immer und jederzeit für unsere Enkelhunde da und freuen uns auf die Besuche. Gern können sie uns besuchen kommen, unsere Kuschelhunde freuen sich.

 

Im WOhnzimmer
Wir können rein und raus
Fina am Frühstückstisch
nach oben

HURRAAAA Geniese und Caruso haben ihre Babys am 12. 04 Bekommen. 2 Rüden & 1 Hündin, oohne Probleme und sehr schwere Welpen!!!!

Bild der Woche !

N-Peanut 12 Wochen, was für ein Blick

<< Neues12 Bild mit Text >>

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Claudia Hollatz

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.